Allgemeine Geschäftsbedingungen

CHARTERBEDINGUNGEN UND ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Alle unsere Angebote unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Dream Yacht Charter. Diese Geschäftsbedingungen können sich ändern. Wenden Sie sich bitte an einen Dream Yacht Charter Kundenberater, um sich über die aktuellen Konditionen und Preise zu informieren. Es können lokale Steuern und Gebühren anfallen. Alle Preisangaben sind bei der Angebotserstellung korrekt und können sich jederzeit ändern. Alle Angebote gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.

Art. 1: Vertragsgegenstand

Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung eines nicht besetzten Schiffes. Die Identifikation des Vermieters, des Mieters und des Bootes sowie der Preis und die Mietzeit sind auf der Rückseite mit den jeweiligen Vertragsbedingungen festgelegt. Der Charterer erklärt sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch Unterzeichnung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden.

Art. 2: Zahlungsbedingungen

Die Mietzahlung erfolgt in zwei Raten:

  • 30% der Chartergebühr zur Bestätigung der Buchung,
  • 70% des Charterpreises zuzüglich aller gebuchten Optionen 45 Tage vor Charterbeginn

Art. 3: Bootsübergabe

Der Vermieter übergibt das Boot dem Charterer nur unter den folgenden Bedingungen:

  • Vollständige Zahlung des Restbetrags oder der Mietkaution durch den Mieter
  • Kaution oder Franchise-Kaution (nur beim Abschluss eines Franchise-Vertrages mit DYC), die bei der Abfahrtsbasis in Form von Bargeld oder Bankscheck hinterlegt wird,
  • Unterschrift der Bootsübergabe von beiden Vertragspartnern mit entsprechender Bestandsaufnahme (Inventar) und den dazugehörigen Lieferbedingungen.

Aushändigung der folgenden Dokumente durch den Mieter:

– Kopie des Personalausweises des Mieters,

– Auflistung der einzelnen Besatzungsmitglieder mit Namen und Adressen.

Falls der Vermieter feststellt, dass die Segelerfahrung des Charterers und der Crew mangelhaft ist, behält sich der Vermieter das Recht vor, die Buchung zu stornieren oder zu ändern und alle Zahlungen einzubehalten. Der Vermieter ist berechtigt, auf Kosten des Charterers, einen zugelassenen Skipper zur Verfügung zu stellen. Der Charterer darf den Skipper vor Beendigung der Chartermiete nicht entlassen, es sei denn, er hat die Zustimmung des Vermieters eingeholt.

Art. 4: Engagement des Vermieters

Der Vermieter muss dem Charterer ein Boot in einwandfreiem Zustand und mit allen Regeln und Vorschriften gemäss den geltenden Gesetzen ausgestattet übergeben.

Für den ersten und letzten Tag der Chartermiete wird ein freier Liegeplatz in der Marina zur Verfügung gestellt. Die für die Präsentation und Übergabe des Bootes benötigte Zeit wird während der Mietzeit in Anspruch genommen. Der Mieter kann das Boot frei benutzen, sobald er das Übernahmeprotokoll unterzeichnet und die Unterlagen vom Vermieter erhalten hat.

DYC betrachtet Genset-Motoren, Klimaanlagen und Wasserentsalzungsanlagen als Zusatzausrüstung. Nicht funktionsfähige Generatoren, Wasseranlagen und/oder Klimaanlagen werden mit 500€ / 600$ pro Charter berechnet und im Falle eines Ausfalls anteilig zurückerstattet.

Art. 5: Engagement des Mieters

Vor der Unterzeichnung des kontradiktorischen Inventars muss der Charterer prüfen, ob das Boot und die Ausrüstung in gutem Zustand sind. Alle Kommentare und Anmerkungen sind möglich. Die Annahme durch den Charterer bestätigt, dass die Verpflichtungen von DYC zur Lieferung erfüllt wurden. Nach der Bootsübergabe sind der Charterer und die Crew vollständig verantwortlich für alle Sach- und Personenschäden, die auch für Dritte entstehen können. Trotz der Anwesenheit eines von DYC eingesetzten Skippers bleibt der Charterer in jedem Fall für das Boot, das Verhalten und das Wohlbefinden der Crew verantwortlich. Der Charterer über-nimmt alle anfallenden Betriebskosten wie Liegegebühren, lokale Steuern, Treibstoff, Wasser und Verpflegung. Falls aufgrund von Bootsproblemen Hilfe von außen erforderlich ist, muss der Charterer den Vermieter unverzüglich benachrichtigen, bevor derartige Kosten entstehen, es sei denn, eine Verzögerung würde Personenschäden oder erhebliche Sachschäden verursachen. Der Mieter bewahrt alle Rechnungen und Belege von Reparaturen auf, die der Vermieter am Rückgabetag zurückerstattet. Der Mieter verpflichtet sich, die nach den Sicherheitsvorschriften des Schiffes erforderliche Anzahl von Passagieren zu befördern. Die Beförderung von Gegenständen oder die Beförderung von Passagieren gegen Entgelt oder eine andere gewerbliche Tätigkeit, wie z.B. die Berufsfischerei, ist untersagt. Der Mieter verpflichtet sich, das Boot als verantwortungsbewusste Person zu betreiben und alle Gesetze der Antigua-Inseln ein-    zuhalten, insbesondere hinsichtlich der Angel- und Hochseefischerei. Der Mieter stellt den Vermieter von allen Ansprüchen und Rechtsstreitigkeiten frei, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag wegen Nichteinhaltung dieser Regeln ergeben. Der Mieter kümmert sich um die Wartung des Bootes während des Mietzeitraums. Der Mieter wird alle angemessenen Maßnahmen ergreifen, um das Abschleppen des Bootes durch ein anderes Seefahrzeug zu verhindern. Wenn das Abschleppen jedoch trotz seiner Bemühungen wirklich notwendig ist, erklärt sich der Mieter bereit, den Preis für das Abschleppen mit dem Kapitän eines anderen Schiffes zu verhandeln und festzulegen. Der Verleih oder die Vermietung des Bootes ist untersagt. Das Boot muss mit der gesamten Ausrüstung an Bord in den gleichen guten Bedingungen wie bei der Abfahrt, sowie im sauberen Zustand am angegebenen Enddatum und der entsprechenden Uhrzeit zurückgegeben werden. Im Falle einer verspäteten Rückgabe verpflichtet sich der Mieter, den Vermieter die anteilige Chartergebühr zuzüglich 50% zu zahlen. Jeder angefangene Tag gilt als ganzer Tag. Wenn der Mieter die Yacht an einem anderen Ort als dem angegebenen Endhafen abgibt, verpflichtet er sich, DYC alle Gebühren für die Rückfahrt der Yacht sowie eine anteilige Chartergebühr für die Anzahl der Tage zu entrichten, die erforderlich sind, um das Boot zurück zur Basis zu befördern. Er verpflichtet sich, alle Verluste oder Schäden, die nicht durch die Versicherung gedeckt sind, bis zur Rückgabe der Yacht zu ersetzen. Der Mieter bleibt bis zur Unterzeichnung der Bestandsaufnahme und der endgültigen Rückgabe verantwortlich für die Yacht.

Der Mieter verpflichtet sich, sich im Fahrtgebiet zwischen: geografische Breite … und geografische Länge … zu bewegen.

Anmerkung: Bei Anmietungen von weniger als 15 Tagen dürfen 250 Seemeilen von der Abfahrtsbasis nicht überschritten werden, es sei denn, der Verantwortliche der Abfahrtsbasis hat dem vorher zugestimmt.

Der Mieter verpflichtet sich, den Hafen oder Liegeplatz bei Windstärke 6 nicht zu verlassen oder falls diese Windstärke vorhergesagt wird, wenn die Hafenbehörden jegliche Navigation untersagt haben, wenn die Yacht beschädigt und nicht repariert ist, und wenn wichtige Ausrüstungen wie Motor, Segel, Tauwerk, Bilgepumpe, Navigationslichter, Anlegevorrichtungen, Kompass, Sicherheitsausrüstung nicht in einwandfreiem Zustand sind, wenn Kraftstoffreserven nicht ausreichen, wenn im Allgemeinen das Wetter, die Yacht oder die Crewbedingungen die Yacht oder Crew gefährden. Der Mieter verpflichtet sich, nicht während der Nacht zu segeln. Der Mieter verpflichtet sich, das Logbuch des Schiffes täglich mit dem Zielhafen, dem Zustand der Yacht und der Besatzung, jeder Änderung der Besatzung, den aufeinanderfolgenden Positionen/Standorten, den Wetterbedingungen, den verwendeten Segeln und den Motorbetriebszeiten zu aktualisieren. Der Mieter verpflichtet sich, alle Navigations- und Routenanweisungen zu befolgen, die DYC ihm insbesondere bei schlechtem Wetter mitteilt.

Jedes Bild von Ihnen oder Ihrer Partei an Bord Ihrer gecharterten Yacht kann von DYC kostenlos in allen Medien für authentische Werbe- oder Marketingzwecke verwendet werden, einschließlich und ohne Einschränkung von Werbematerialien jeglicher Art, wie Broschüren, Dias, Videoshows, Anzeigen und dem Internet.

Art. 6: Kaution

Die Kaution wird vom Mieter hinterlegt. Diese Kaution deckt alle Schäden und Nebenkosten, die nicht durch die Versicherungspolice versichert wären, Reinigungskosten, wenn die Yacht nicht in gutem Zustand zurückgegeben wird, sowie alle anderen Kosten oder Entschädigungen, die von den Schifffahrtsbehörden oder Dritten wegen Nichteinhaltung der Verpflichtung des Mieters in Bezug auf diesen Vertrag geltend gemacht werden könnten. Sie wird dem Mieter innerhalb von sieben Tagen nach Unterzeichnung der Bestandsrückgabe und der endgültigen Ausschiffung der Passagiere zurückgegeben, wenn der Mieter seinen Verpflichtungen nachgekommen ist.

In allen Fällen muss das Boot vom Mieter im seetüchtigen Zustand und Inventar, in dem es geliefert wurde, zurückgegeben werden. Andernfalls behält sich der Vermieter das Recht vor, von der Kaution des Mieters, der sich dazu verpflichtet, den für die Reparatur des Bootes erforderlichen Betrag abzuziehen. Die Garantie stellt keine Beschränkung der Haftung des

Mieters dar, der aufgrund der Nichteinhaltung seiner Verpflichtungen zur Erstattung der dem Mieter entstandenen Kosten verpflichtet ist. Der Vermieter behält die Kaution bis zur Höhe der Kosten, die zur Deckung des durch den Mieter erlittenen Schadens entstehen.

Art. 7: Versicherung

Der Vermieter verfügt über eine Versicherung, die den Mieter folgendes garantiert:

– Schäden an Bootskörper, Motor, Zubehör und Außenanlagen,

– bezüglich des ganzen oder teilweisen Bootskörper,

– den Einsatz Dritter für Sach- und Personenschäden.

Diebstahl und Verlust persönlicher Gegenstände von Personen an Bord sowie Unfälle, die entstehen können, sind von der Versicherung nicht gedeckt. Im Falle eines Unfalls muss der Mieter innerhalb von maximal 24 Stunden einen Bericht erstellen, Namen und Adressen von Dritten erfassen und den Vermieter informieren. Diese Versicherung beinhaltet einen Selbstbehalt, der vom Mieter getragen wird. Der Mieter bleibt bis zur Höhe der Kaution sein eigener Versicherer und kann sich auf Wunsch über Dream Yacht Charter gegen eine eventuelle Selbstbeteiligung im Falle eines erklärten Schadens versichern. Schäden, die nicht durch die Versicherung gedeckt sind, gehen zu Lasten des Mieters und gehen zu Lasten der Kaution. Im Falle der Rückzahlung der Selbstbeteiligung, die bei Dream Yacht Charter abgeschlossen wurde, ist der Mieter verpflichtet, eine Kaution zu hinterlegen, die in den jeweiligen Vertragsbedingungen festgelegt ist, um diese möglichen Schäden, die nicht durch die Versicherung gedeckt sind, abzudecken. Im Falle von Schäden, die während der Vermietung und Stilllegung des Bootes entstehen, ist der Vermieter nicht verpflichtet, dem Mieter ein Ersatzboot zur Verfügung zu stellen oder eine finanzielle Rückerstattung zu leisten.

Art 8 : Kündigung des Vertrages

Vor der Bootsübergabe kann der Mieter von diesem Vertrag zurücktreten, indem er die folgenden Zahlungen leistet:

– Stornierung über 90 Tage: 500 €

– Stornierung zwischen 89 und 60 Tagen vor Charterbeginn: 30% der Chartergebühr (ohne Optionen),

– Stornierung zwischen 59 Tagen und weniger vor Charterbeginn: 100% der Chartergebühr (ohne Optionen).

Wenn am Abreisetag das gemietete Boot oder ein äquivalentes Boot nicht verfügbar ist, hat der Mieter das Recht auf die folgenden Möglichkeiten:

– Verlängerung der Charterdauer um den gleichen Zeitraum wie die Verzögerungsplanung,

– Keine Änderung des Charter-Enddatums und Rückerstattung für die Zeit, in der das Boot nicht verfügbar war, auf einer anteiligen Basis der Chartergebühr.

– Bei einer Verspätung von mehr als einem Viertel der Charterzeit kann der Mieter vom Vertrag zurücktreten und die Chartergebühr zurückerstattet werden.

In allen Fällen kann der Mieter keinen Anspruch auf Schadenersatz für die Nichtverfügbarkeit des Bootes erheben. Jede unterbrochene oder verkürzte Vermietung, jede Dienstleistung, die vom Mieter aus irgendeinem Grund nicht in Anspruch genommen wird, ist nicht rückzahlbar.

Art. 9: Geltende Gesetze

Jeder Rechtsstreit, der sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ergibt, wird in den zuständigen Behörden, namentlich dem Gericht vom …………………………………………………………….. entschieden.

NUTZUNGSBEDINGUNGEN

Alle unsere Angebote unterliegen den Nutzungsbedingungen der Buchungspolitik von Dream Yacht Charter. Diese Bedingungen können sich ändern. Bitte konsultieren Sie einen Dream Yacht Charter Berater für das neueste Update bezüglich der Konditionen und Preise. Es können lokale Steuern und Gebühren anfallen. Alle Preise sind zum Zeitpunkt der Angebotsveröffentlichung korrekt und können sich jederzeit ändern. Alle Angebote gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.

Wenn Sie Fragen zu den AGB’s haben, schreiben Sie bitte an: kontakt@dreamyachtcharter.com